Da es so vieles Mystisches über den Bau von Coral Castle gibt, wäre es doch interessant per Remote Viewing herauszufinden, wie der kleine Ed es geschafft hatte, diese tonnenschweren Steine zu bewegen. Es gibt viele Gerüchte und Spekulationen darüber. Z.B. dass Ed die Steine mit seinen Händen zum schweben brachte, in dem er dabei sang, oder eine Technik dazu benutzte die auf Magnetismus beruht. Man weiß es nicht. Vielleicht war alles ja auch ganz anders. Vielleicht war es harte Muskelarbeit. Vielleicht ist alles erstunken und erlogen, dass er das alleine errichtet hatte.

Weiterlesen Coral Castle

In diesem Artikel geht es darum, wie man den Zielkontakt beim Remote Viewing verstärken kann. Da ist ein großer und leerer Raum, indem es keine Dimensionsverschiebungen gibt, dennoch findet dort Bewegung statt. Alles ist da eins. Dieser »Kubus« ist schwarz und man schaut sich dort um und wartet, dass etwas erscheint oder kommt.

Weiterlesen Zielkontakt verstärken

Im Vorherigen Artikel wurde anhand der Sessions erläutert, wie eine optimale Remote Viewing-Session ablaufen sollte, doch wie kann man während einer Session länger im Zielgebiet bleiben? Um die Beantwortung dieser Frage geht es in diesem Abschnitt.

Weiterlesen Zielkontakt aufrechterhalten

»Beschreibe den optimalen Verlauf einer Remote Viewing Session (CRV)!« Für einen optimalen Verlauf einer CRV-Session spielt eine feinstoffliche Energie eine Rolle. Irgendwie scheint es in dieser feinstofflichen Energie Leben zu geben, oder die Energie selbst ist lebendig. Bewegung scheint auch ein gewisser Faktor zu sein, die so beschrieben wird, als ob etwas durch eine zentrale Struktur geht, und je weiter man da eintaucht (nach oben geht), desto weniger versteht der Viewer, was da vor sich geht. Diese Bewegung definiert eher keine bis eine geringe atmosphärische Bewegung, aber sie geht durch etwas durch, und/oder in eine Tiefe rein.

Weiterlesen Optimaler Verlauf einer Remote Viewing Session